Wozu gibt es Samt-Hocker?

Einst war dieses Einrichtungsstück das Schicksal der königlichen und der ihnen nahestehenden Stände. Ein weicher, niedriger Stuhl, der in luxuriösen Gemächern in mehr als einer Hinsicht zur Geltung kommt. Sie waren ein helles und charakteristisches Merkmal für märchenhaft dekorierte Schlafzimmer und Schlafkammern.

In der Regel wurden gerade diese Räume von den auserwählten Gesellschaftsschichten mit Puffs verschiedenster Art dekoriert. Samt, Brokat, Seide und goldene Poufs sind oft auf Gemälden von Künstlern zu sehen, die das königliche Leben darstellen.

OTTOMANE HEUTZUTAGE
Zum Glück für uns sind samt hocker heute für jedermann erhältlich. Sie können es sich leisten, eine Familie mit einem sehr unterschiedlichen Einkommen zu kaufen: Sie unterscheiden sich nur durch den Hersteller, die Qualität des Materials und den Salon, in dem sie verkauft werden.

Heutzutage wächst die Nachfrage nach Poufs wieder. Sie sind nicht nur ästhetische Werkzeuge, um eine bestimmte Art von Interieur zu schaffen, sondern tragen auch sehr praktische Eigenschaften.

Der Pouffe kann je nach Beschaffenheit und Design eine wichtige Rolle in der gesamten Einrichtung spielen und die Atmosphäre der Umgebung prägen. Natürlich ist es notwendig, sie auf der Grundlage des Gesamtstils und des Konzepts des Raums zu wählen. Bei manchen Designtrends würde ein Pouffe, zum Beispiel aus Goldbrokat im Empire-Stil, wie „aus einer anderen Oper“ und absurd wirken.

Damit der Ottomane in das Gesamtdesign „passt“, muss er in Form und Verarbeitungsqualität dazu passen. Was das Objekt als solches betrifft, so kann der Ottoman mit fast allen bekannten Stilen kombiniert werden.

DIE FUNKTIONALITÄT VON HOCKERN
Zweifelsohne sind sie eine Dekoration und ein „Highlight“ der Wohnungseinrichtung. Pouffes werden oft zu „Hauslieblingen“, und es gibt Streitigkeiten um das Nutzungsrecht. Aber Poufs sind nicht nur wegen ihrer Ästhetik beliebt, sondern auch wegen ihrer Praktikabilität. „Eine kleine Münze ist eine kleine, aber sehr teure“ – so sagt man über kleine, aber nützliche Dinge.

Pouffes nehmen aufgrund ihrer Größe nur sehr wenig Platz ein, erfüllen aber die Funktionen einer vollwertigen Sitzgelegenheit. Sie sind unentbehrlich in kleinen Räumen, in denen kein Platz für Stühle ist, wo aber Gäste kommen oder einfach nur gewohnt wird. In diesem Fall kann der Gast oder d

as Familienmitglied sicher auf dem Ottomanen sitzen. In vielen Haushalten sind Ottomane solche Ersatz-„Hocker“.

Wenn Personen den Raum verlassen, kann die Ottomane leise unter das Bett, einen Tisch oder sogar in einen Schrank geschoben werden. Bei Bedarf kann es wieder entnommen werden.

Der Ottomane kann, was oft gemacht wird, als Nachttisch verwendet werden. Wenn Sie ihn neben das Bett stellen, können Sie die Presse, das Telefon, den Laptop, das Zubehör für den Schlaf und die Kleidung darauf ablegen. Es ist sehr praktisch – alles ist auf Armlänge und braucht nicht viel Platz.

Auch diese „Babys“ können als Hocker in der Nähe der Schminktisch oder truismo im Schlafzimmer oder Flur verwendet werden. Darauf sitzend kann sich die Dame bequem schminken oder die Haare machen.

Pouffes werden für Flure und als Ablage für Schuhe benötigt. Sie eignen sich besonders für kleine Räume, in denen es keine Möglichkeit gibt, einen Sessel oder Stuhl zu stellen. Auf dem Pouffe sitzend können Sie schnell und bequem Ihre Schnürsenkel binden, da Sie sich nicht stark bücken müssen.

Natürlich sind das nicht alle „Fähigkeiten“ des Pouffe. Vielleicht werden sie in jedem Haus auf seine eigene Art und Weise geöffnet, je nach den Wünschen und Phantasien seiner Bewohner. Aber es gibt noch ein weiteres nützliches Detail: Einige Poufs sind mit einem klappbaren Deckel der Sitzfläche und einer hohlen Innennische ausgestattet. Dadurch ist es möglich, den Pouffe als ästhetischen Nachttisch zu verwenden und alle möglichen kleinen Gegenstände darauf zu werfen, wie z.B. Medikamente.